Der Tipp der Woche gegen Langeweile #6:

Schaut auf der Seite der Gastbeiträge, da gibt es diese Woche eine schöne Idee....

 

Der Tipp der Woche gegen Langeweile #5:

Gute Nachrichten für alle Harry Potter Fans. Jetzt gibt es Harry Potter at home. Dort lesen Stars das erste Band. Da kannst Du Dich zurücklehnen und zuhören und gleichzeitig Deine Englisch-Kenntnisse so richtig aufpeppen. Am besten liest Du das jeweilige Kapitel zuerst auf deutsch und hörst Dir dann die englische Version an. So kannst Du gleich richtig viele neue Vokabeln in Dich aufnehmen. Wer noch mehr lernen will, schreibt sich unbekannte Vokabeln nebenher auf und schlägt sie nach. Aber das ist nur was für begeisterte Englisch-Lerner und -Lernerinnen. Aber nur lesen und dann zuhören bringt auch schon richtig viel beim Lernen von Vokabeln und ist nebenher noch spannend.

https://www.wizardingworld.com/collections/harry-potter-at-home

 

Der Tipp der Woche gegen Langeweile #4:

Vielen fehlt der Sport und es ist gar nicht so leicht, sich zu motivieren, andere gehen jeden Tag joggen. Falls Dir das auf die Dauer zu langeweilig ist, kannst Du jetzt viele Online-Sport-Angebote kostenlos nutzen.

Schau mal auf der Seite vom Reutlinger Generalanzeiger, da findest Du jede Menge Tipps. Und auch echt klasse:

Der Basketballverein AlbaBerlin biete kostenlose Videos für unterschiedliche Altersgruppen. Kita, Grundschule und Oberstufe.

Also keine Ausreden mehr, mach Dich fit!

 

https://www.albaberlin.de/

 

 

Der Tipp der Woche gegen Langeweile #3:

Dir ist langweilig, aber Du hast keine Lust mehr, selber zu lesen? Deine Eltern sind im Homeoffice und haben gerade keine Zeit, Dir vorzulesen?

Der Beltzverlag hat eine Youtube Playlist erstellt. Dort lesen Autoren und Autorinnen aus ihren Büchern. Da findet sich für fast alle Altersgruppen die passende Literatur.

https://www.youtube.com/playlist?list=PLxJzjs-KWsoMNhs_zOwmkTSuPITKnMKyG

 

Der Tipp der Woche gegen Langeweile #2:

Wenn Du Großeltern hast, kannst Du sie fragen, ob sie Dir Häkeln beibringen können, zum Beispiel per Skype. Häkeln ist ganz einfach zu lernen und man kann tolle Sachen damit machen. Man braucht ein paar Wollreste und eine Häkelnadel und schon kannst Du loslegen. Da ältere Menschen gerade jetzt oft das Gefühl haben, nichts mehr beitragen zu können und nur noch Hilfe annehmen zu müssen, kann es für sie ein gutes Gefühl sein, Dir z. b. das Häkeln beibringen zu können.  Wenn Du keine Großeltern oder Eltern hast, Dir die das Häkeln zeigen können, kannst Du Dir auch Tutorials anschauen.

Wenn Du die Grundlagen drauf hast, und das geht beim Häkeln ganz schnell, kannst Du Dir zum Beispiel Jonglierbälle selber machen. Hier findest Du eine einfach Anleitung:

https://ribbelmonster.de/einfaches-footbag-haekeln-uni-hackysack-jonglierball-stressball/

Das gute ist, dass man beim Jonglieren erst mal mit einem Ball übt, später mit zwei und erst zum Schluss mit drei Bällen. D. h. Du kannst also bereits neben dem Häkeln mit dem Jonglieren beginnen.

Anleitung fürs Jonglieren findest Du auf YouTube.

Und by the way: Jonglieren ist super fürs Gehirn, denn dabei werden Koordination, Konzentration und räumliches Sehen gefördert.

Außerdem macht es richtig Spaß. Aber man muss eine Weile üben. Also gib nicht gleich auf.

P.S. solltest Du keine Wollreste zuhause haben, lass es mich wissen. Wenn Du in Reutlingen Stadtgebiet wohnst, hänge ich Dir eine Tüte mit Wollreste an die Haustüre.

 

Der Tipp der Woche gegen Langeweile #1

In Alters- und Pflegeheimen darf zur Zeit niemand zu Besuch kommen. Das ist für viele alte Menschen sehr traurig und belastend.

Du kannst von diesen Menschen jemandem eine Freude machen. Viele alte Menschen kennen noch alte Gedichte und Lieder aus der Schulzeit.

Du kannst zum Beispiel einen Brief verfassen mit dem Frühlingsgedicht von Eduard Mörike, das viele Menschen noch in der Schule gelernt haben:

 

Er ist's

 

Frühling lässt sein blaues Band

Wieder flattern durch die Lüfte

Süße wohlbekannte Düfte

Streifen ahnungsvoll das Land.

Veilchen träumen schon,

Wollen balde kommen.
Horch, von fern ein leiser Harfenton!

Frühling, ja Du bist's

Dich hab ich vernommen!

 

Male dazu ein Bild und verschicke es an ein Alten- oder Pflegeheim. Wenn Du viel Zeit übrig hast, kannst Du es auch mehrfach abschreiben. Damit kannst Du einem oder mehreren Menschen gerade eine Freude bereiten und Du hast ein wenig Zeitvertreib ;)